Pasta & Risotto,  Vegetarisch

Käsespätzle

Wie versprochen, gibt es nun das Rezept für die Käsespätzle.

Da wir Käsespätzle oft auf Skiausfahrten machen und dort nicht immer ein Ofen vorhanden ist, haben wir eine Variante mit Freunden entwickelt, die komplett im Topf gekocht wird. Mittlerweile kochen wir die Käsespätzle gar nicht mehr im Ofen. Im Topf werden sie so schön cremig und käsig – einfach fantastisch.

Der Käse ist bei Käsespätzle ein bisschen die Geheimzutat. So würzig wie der Käse ist, so würzig werden am Ende auch die Käsespätzle. Wenn der Käse zu mild ist, werden die Käsespätzle auch lasch. Es gibt keine Möglichkeit, den Geschmack auf andere Weise zu intensivieren. Am besten eignet sich ein kräftiger Bergkäse. Im Allgäu gibt es sogar Käseverkäufer, die spezielle Käsemischungen für Käsespätzle verkaufen. Wir müssen wirklich sagen, dass diese wirklich fantastisch und schön würzig sind.

Rezept für 2 Personen

Zutaten

  • Portion frische Spätzle für 2 Personen
  • 100 ml Sahne
  • 2 EL Crème fraiche
  • 50-100 ml Gemüsebrühe
  • 200 g würziger Käse am Stück, z.B. Bergkäse
  • Salz, Pfeffer
  • 4-5 Zwiebeln
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Zucker

Zubereitung

Die frischen Spätzle, wie unter dem Link beschrieben, herstellen, portionsweise kochen und in kaltem Wasser abschrecken. Wenn alle Spätzle mit dem kalten Wasser fertig gekocht sind, die Spätzle über einem Sieb abgießen.

Für die geschmälzten Zwiebeln die Zwiebeln schälen und in halbe Ringe schneiden. Eine Pfanne mit dem Öl auf Mittelhitze erhitzen und die Zwiebeln hineingeben. Der Herdplatte auf Niedrighitze herunter drehen. Die Zwiebeln müssen langsam unter öfterem Rühren “schmelzen” und dabei braun werden. Sie dürfen nicht anbraten. Dies dauert circa 30 Minuten.

Für die Käsespätzle den Käse reiben. In einem großen Topf Sahne, Crème fraiche und 50 ml Gemüsebrühe auf Mittelhitze erwärmen. Sobald die Sahnemischung schön warm ist, die Hälfte des geriebenen Käse hineingeben und schmelzen lassen. Nach und nach mehr Käse hineingeben. Hier kann schon ein erstes Mal mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Wenn der Käse vollständig geschmolzen, die Spätzle zufügen und alles gut durchrühren. Es soll eine sämige Sauce entstehen, notfalls mit Brühe oder Käsebeigabe variieren. Wem es noch nicht käsig genug ist, der kann noch mehr Käse hinzugeben. Am Ende mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn die Zwiebeln schön braun und weich sind, dann 1 TL Zucker in die Pfanne streuen und die Zwiebeln damit karamellisieren.

Die Käsespätzle auf Tellern mit den geschmelzten Zwiebeln servieren.

Dauer: circa 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.