Hähnchenbrust mit Zitronengras und Salat

Heute gibt es mal wieder etwas leichtes für´s Abendessen. Definitiv low carb, gesund und lecker!
Die Hähnchenbrust wird leicht asiatisch mariniert und zu einem leckeren Salat serviert.

Rezept

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Stange Zitronengras, grob zerteilt und mit dem Messerrücken kaputtgeschlagen
  • 6 Kaffirblätter, fein geschnitten
  • 1 EL fein geriebener Ingwer
  • 2 TL weißer Zucker
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 2 Hähnchenbrustfilets, jeweils gedrittelt
  • 1 Romanasalat, grob geschnitten
  • 2 milde grüne Chilis, entkernt und längs in feine Streifen geschnitten
  • 2 kleine Salatgurken, geschält und gewürfelt
  • 50g geröstete (gesalzene) Erdnusskerne
  • Korianderblätter zum Garnieren
  • 3 EL Limettensaft
  • 1 EL Fischsauce
  • 2 TL brauner Zucker

Zubereitung

Den Limettensaft, den Esslöffel Fischsauce und die 2 TL brauner Zucker zum Dressing verrühren.

Das Zitronengras, die Kaffirblätter, den Ingwer, den weißen Zucker, die Fischsauce und das Öl in einer Schüssel verrühren. Die Fleischstücke mit der Marinade mischen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Eine Grillpfanne stark erhitzen und die Fleischstücke von jeder Seite 2-3 Minuten anbraten.

Den Salat mit den den Chilis, den klein geschnittenen Gurken und den Erdnüssen auf einem Teller anrichten. Die fertigen Hähnchenstücke daneben geben, Alles mit dem Dressing beträufel und mit Koriander garnieren.

Dauer: circa 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Rote-Beete-Carpaccio

Und wieder ein Salat… Wir hatten im Garten ein ganze Menge Rote Beete und die muss nun endlich Stück für Stück verarbeitet werden. Außerdem essen wir abends bevorzugt kohlenhydratfrei oder low carb.

Das Rote-Beete-Carpaccio hier ist eine Eigenkreation, aber die Kombination ist klassisch. Rote Beete harmonisiert hervorragend mit Ziegenkäse und Rucola. Durch das Zitronendressing bekommt sie noch einen extra Frischekick.

Rezept für 2 Personen

Zutaten

  • 2 kleine Rote Beete
  • 2 kleine Taler Ziegenfrischkäse
  • 2 Hand voll Rucola
  • Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavensaft
  • Meersalz, Pfeffer

Zubereitung

Die Rote Beete mit der Mandoline auf dünnster Stufe fein hobeln. Die Rote Beete wie beim klassischen Carpaccio kreisförmig auf den Tellern anrichten. Den Rucola waschen, putzen und eine Hand voll davon in der Mitte auf die Rote Beete geben. Den Ziegenfrischkäse in kleine Stücke zupfen und auf den Tellern verteilen.
Für das Dressing die Zutaten gut vermischen und über die Rote Beete träufeln. Sonnenblumenkerne anrösten und ebenfalls über den Salat steuen. Am Ende noch etwas grobes Meersalz über den Salat streuen.

Dauer: circa 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Feigen-Mozzarella-Parmaschinken-Salat

SORRY…wir haben uns so lange nicht gemeldet. Waren wir doch privat und beruflich in letzter Zeit ganz schön eingespannt. Jetzt soll es aber wieder losgehen und wir bemühen uns wieder stärker frequentiert zu melden.

Nun zum heutigen Rezept. Ein leckerer Salat aus einer traumhaften Kombination. Feigen, Büffelmozzarella, Parmaschinken, Basilikum… wer könnte dazu schon „nein“ sagen.

Rezept für 4 Personen

Zutaten

  • 4 Feigen
  • 4 Scheiben Parmaschinken
  • 1 Büffelmozzarella
  • Basilikum
  • 6 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Balsamico
  • 1 EL Honig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Feigen am Stielansatz kreuzweise tief einschneiden, aber nicht bis zum Boden. Dann die Feigen mit Daumen und Zeigefinger von beiden Händen am Boden zusammendrücken. Dabei öffnet sich die Feige an den Schnittflächen. Die Feigen so in eine flache Schale stellen und jede Feige mit einer Scheibe Parmaschinken umwickeln. Mozzarella grob rupfen oder in Scheiben schneiden und zwischen den Feigen verteilen. Basilikum darüber streuen.

Für das Dressing alle Zutaten in einer Schüssel zusammen mischen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat träufeln und servieren.

Dauer: circa 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Quelle: Genial Kochen mit Jamie Oliver, Dorling Kindersley

Linsen-Mangold-Salat mit Ziegenkäse

Nach dem Start unseres ersten Gartenexperiments können wir uns nicht beklagen und haben nun wöchentlich frisches Gemüse pflückfrisch im Haus. Neben Salat, Tomaten, Gurken und Zucchini, haben wir auch Mangold angepflanzt. Doch was immer damit machen? Kurz als Gemüse dünsten, wird er doch schnell langweilig. Oft schneiden wir ihn einfach klein und essen ihn im Salat mit. Wir haben aber auch herausgefunden, dass Mangold und Linsen eine super Kombination sind. Wir wollen hier ein Rezept für einen schnellen Linsen-Mangold-Salat vorstellen. Am längsten dauert hier noch das Linsen kochen. 😉

Rezept

Zutaten

  • 1/2 Kaffeetasse Beluga Linsen
  • 3-4 kleine Tomaten
  • 5-7 Mangoldblätter
  • 1 TL Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung von Sonnentor
  • Zitronenpfeffer, Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Dijon-Senf
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Scheiben Ziegenfrischkäse

Zubereitung

Die Beluga Linsen mit einer Kaffeetasse Wasser aufgießen und 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. Wenn die Linsen gar sind, das Wasser abgießen und die Linsen abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Mangoldstiele klein und die Mangoldblätter in dünne Streifen schneiden.  Die Zwiebel fein und die Tomaten grob würfeln.
Das Dressing aus Honig, Dijon-Senf, Zitrone anrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Öl in einer Pfanne erhöhen und die Zwiebel darin 3 Minuten andünsten. Alle trockenen Gewürze hinzufügen und für ein paar Minuten mitdünsten. Nun zuerst die Mangoldstiele hineingeben und 1 Minute vor Schluss die Mangoldblätter kurz mitdünsten.

Die abgekühlten Linsen mit Tomatenwürfeln und dem Dressing mischen. Am Ende das gedünstete Gemüse untermischen und bei Bedarf noch nachwürzen.

Nun alles auf Teller anrichten. Den Ziegenfrischkäse in kleine Stücke rupfen und auf dem Linsensalat drapieren.

Dauer: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Grüner Spargelsalat mit Ei

Heute habe ich an einem Stand am Straßenrand ein tolles Bund frischen grünen Spargel vom Bauernhof ergattert. (Zwei Schalen Erdbeeren habe ich auch gekauft. Da kann ich nicht widerstehen.) Wir kaufen mittlerweile sehr gern direkt vom Bauern, da die Qualität einfach fantastisch ist.
Draus gemacht habe ich einen leckeren Spargelsalat mit wachsweichem Ei. Aber es gesellen sich noch weitere Komponenten hinzu – getrocknete Tomaten, die vorweg gekocht werden, frische Cherry-Rispentomaten aus der Region und Feldsalat. Etwas Crunchiges soll natürlich nicht fehlen und so gab es obendrauf geröstete Mandelsplitter.
Die Kombination Spargel mit Tomaten und Ei ist traumhaft und ein leckeres Essen für Abends, was auch schnell fertig ist.

Rezept

Zutaten für 2 Personen

  • 1/2 Bund grüner Spargel
  • 2 Eier
  • 6 getrocknete Tomaten
  • 4 Cherry-Rispentomaten
  • 100 g Feldsalat
  • 1/2 rote Zwiebel
  • Basilikumblätter
  • Olivenöl
  • Mandelsplitter
  • 6 EL Walnussöl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 1 TL Dijonsenf
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung

Den Spargel und die getrockneten Tomaten in schräge Streifen und die rote Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Den Feldsalat putzen, waschen und in der Salatschleuder ordentlich trocknen. Die frischen Tomaten halbieren.
Die getrockneten Tomaten mit einer Knoblauchzehe im Wasser 4-5 Minuten weich kochen. Im gleichen Wasser die Eier in 6,5 Minuten wachsweich kochen, abschrecken und pellen.
Den Spargel 5 Minuten im Olivenöl anbraten. In den letzten 2 Minuten die Zwiebelscheiben mitdünsten.
In einer separaten Pfanne die Mandelsplitter anrösten und beiseite stellen.

Für die Vinaigrette alle Zutaten in einer kleinen Schale gut verquirlen und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Zum Anrichten beide Tomatensorten, den Feldsalat, den Spargel, die Basilikumblätter und die Zwiebel mit der Vinaigrette mischen und auf Tellern anrichten. Die Eier in Viertel schneiden und auf dem Salat drapieren. Mit gerösteten Mandelsplittern bestreuen.

Dauer: ca. 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach