Rinderfilet mit Chili und Erdnusskaramell

Rinderfilet mal mit anderen Komponenten. Die Rezeptinspiration zeigt das Gericht eigentlich mit Lamm. Aber das haben wir leider nicht bekommen. So fiel die Entscheidung auf Rind.
Das Rezept stammt aus einem Kochbuch von Masterchef Australia. Eines unserer Lieblingskochbücher um uns schnell abends etwas zu zaubern. Denn die Kandidaten kochen in kürzester Zeit ja auch in der Sendung.

Die Kombination ist wirklich lecker. Das rosa gebratene Rinderfilet wird mit einem pochiertem Ei serviert und das salzig-süße Erdnusskaramell gibt den perfekten Crunch.

Rezept für 2 Personen

Zutaten

  • 400 g Rinderfilet am Stück
  • 2 Eier
  • 40 g ungesüßte Erdnüsse
  • 1 kleine rote Chili
  • 25 g Zucker
  • 5 Minzblätter
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 große rote Chili
  • 40 g Frischkäse
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Essig

Zubereitung

Den Ofen auf 175°C vorheizen.  Ein Blech mit Backpapier belegen.

Die Erdnüsse in einer Pfanne rösten. Die kleine rote Chili entkernen und fein hacken. Die Minzblätter ebenfalls fein hacken. Den Zucker mit 1 EL Wasser in eine Pfanne geben und bei Niedrighitze auf der Herdplatte langsam auflösen. Anschließend die Hitze erhöhen und die Zuckerflüssigkeit zum Kochen bringen. Dies muss nun für circa 4 Minuten kochen bis der Zucker goldbraun ist. Nun die Erdnüsse, die gehackte Chili und Minze unterhaben. Die Mischung auf das mit Backpapier ausgelegte Blech flach verteilen und für 5-10 Minuten abkühlen lassen. Das Karamell in große Stücke brechen und in der Küchenmaschine in größere Krumen hacken. 1 TL des Zitronensaft untermischen und bis zum Servieren beiseite stellen.

Den Frischkäse mit 1 TL Zitronensaft mischen. Die großen Chili längsweise aufschneiden und die Kerne entfernen. Die Frischkäsemischung in die Chili füllen.

Das Öl in einer Pfanne über Mittelhitze erwärmen. Das Rind von jeder Seite für circa 3 Minuten braten. Dann in eine ofenfeste Form legen und in den Ofen geben. Das Fleisch garen bis es medium ist. Das dauert je nach Dicke circa 30 Minuten.  Mit einem Fleischthermometer geht es genauer. Das Fleisch sollte 50°C Kerntemperatur haben bevor es aus dem Ofen kommt. Bei erreichtem Gargrad das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und für 10 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf erhitzen. Etwas Essig hineingeben. Das Wasser darf nur sieden und nicht kochen. Die Eier einzeln für circa 3 Minuten bis sich das Weiße gesetzt hat darin pochieren.

Zum Servieren das Fleisch in Scheiben aufschneiden und auf den Tellern fächerförmig anrichten. Ein pochiertes Ei in der Mitte darauf und eine gefüllte Chili dazu legen. Mit etwas Erdnusskaramell bestreuen.

Dauer: 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Rezeptinspiration: Masterchef Australia Volume Two The Cookbook, Harper Collins Publishers

Boeuf Bourguignon

Heute gibt es etwas klassisch Französisches – Boeuf Bourguignon.
Das wollten wir schon länger mal ausprobieren und nun endlich war es soweit.

Das Rindfleisch wird schön lange geschmort und mit Zwiebeln, Champignons und Bacon serviert. Im Prinzip also ein Gulasch auf französisch. Das Rindfleischgericht kann mit einem einfachen Kartoffelpüree serviert werden. Wir haben es etwas abgewandelt und ein Kartoffel-Zwiebel-Püree dazu gekocht. Dazu einfach das Püree je zur Hälfte von Kartoffeln und Zwiebeln kochen.

Rezept für 2 Personen

Zutaten

  • 400 g Rindfleisch (Schmorfleisch)
  • 0,75 l Burgunder
  • 100 g Champignons
  • 50 g Möhren
  • 50 g Zwiebeln
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1/2 Bund frische Kräuter aus glatter Petersilie, Thymian, Majoran + extra 1/2 TL fein geschnittene glatte Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürzsäckchen mit 1 Lorbeerblatt, 1/4 TL weißer Pfeffer, 1 Gewürznelke
  • 100 g Schalotten
  • 1/4 TL Puderzucker
  • 20 g Butter
  • 40 g Frühstücksbacon
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Einen Tag vorher das Rindfleisch parieren und in circa 4 cm große Würfel schneiden, die Möhren und Zwiebeln putzen und grob würfeln. 375 ml Rotwein aufkochen und abkühlen lassen. Anschließend das Fleisch, die Möhren und die Zwiebeln einlegen und für 24 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Am Kochtag den Backofen auf 180 °C vorheizen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenkrepp trockentupfen. 1 EL Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und danach das Gemüse aus der Marinade hinzufügen und für 5 Minuten mitbraten. Nun mit der Marinade aufgießen bis das Fleisch zu circa 3/4 bedeckt ist. Das halbe Bund frische Kräuter, das Gewürzsäckchen und die abgezogene Knoblauchzehe zum Fleisch geben. Alles noch einmal aufkochen lassen und abschäumen.
Nun den Deckel auf den Schmortopf legen und das Fleisch für circa 2,5 bis 3 Stunden im Ofen schmoren. Dabei ab und zu umrühren und bei Bedarf mit noch übrig gebliebener Marinade aufgießen.

In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und in Spalten schneiden. In einer kleinen Pfanne die Zwiebelspalten nebeneinander auslegen, mit dem Puderzucker bestäuben und zur Hälfte mit Wasser bedecken. Die Pfanne mit einem Deckel abdecken und bei hoher Hitze aufkochen. Dann den Deckel abnehmen und bei Niedrighitze das Wasser komplett verdampfen. Dann circa 10 g Butter zufügen und die Zwiebeln leicht anbräunen.

Die Champignons putzen und vierteln. Die übrigen 10 g Butter erwärmen und die Champignons darin anbraten. Anschließend mit der glatten Petersilie mischen. Den Bacon in einer weiteren Pfanne braten.

Wenn das Fleisch weich ist, es aus der Sauce nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen. Das Gewürzsäckchen und die Kräuter entfernen und danach die Sauce durch ein Sieb abgießen. Das Gemüse durch das Sieb passieren. Die Sauce kurz aufkochen, abschmecken und die Fleischwürfel wieder hineingeben.

Zum Servieren das Püree auf den Tellern verteilen. Das Fleisch, die Champignons, die Zwiebeln und den Bacon auf dem Püree anrichten und mit etwas Sauce beträufeln.

Dauer: circa 4 Stunden + 24 Stunden Marinierzeit
Schwierigkeitsgrad: mittel

Rezeptinspiration: Das große Buch vom Fleisch, Teubner