Biskuitteig

Biskuit ist für uns eine tolle Basis für leckere Obsttorten. Aber auch für die meisten anderen Torten ist der Biskuit oft die Wahl. So locker fluffig ist er eine schöne Basis für viele Beläge.
Einen Biskuitteig herzustellen ist nicht so schwer und es gibt keinen Grund, Angst davor zu haben. Wichtig dabei ist, die Eiweiß ordentlich und lang aufzuschlagen, damit genügend Luft in die Masse eingearbeitet wird. Der Biskuitteig muss nach dem Aufschlagen schnell im Ofen gebacken werden, damit er nicht wieder zusammen fällt. Daher bitte daran denken, dass der Ofen rechtzeitig vorgeheizt wird.

Rezept

Zutaten für 1 Blech (2/3 Masse für Tortenboden ausreichend)

  • 5 Eier
  • 2 Eigelb
  • 120 g Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 100 g Mehl

Zubereitung

Ofen auf 210°C vorheizen und das Backblech oder die Backform mit Backpapier auslegen. Backblech bzw. Backform nur am Boden fetten. Die Form nicht an den Seiten fetten, da der Teig sonst nicht richtig aufgehen kann.

Die Eier trennen. Die Eiweiße aufschlagen. Sobald der Eischnee schnittfest ist, den Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen bis eine schöne feste, glänzende Masse entstanden ist. Das kann gute 5 Minuten dauern.
Dann die 7 Eigelbe nacheinander unterrühren. Nicht zu lange schlagen, sondern gerade so, dass alles gut vermischt ist. Am Ende das Mehl mit einem Teigspatel  vorsichtig unterziehen.

Die Masse nun auf das Blech streichen oder zum Beispiel in eine Tortenbodenform geben. Im Ofen 10 Minuten goldgelb backen.
Wenn der Biskuit für eine Biskuitroulade verwendet werden soll, dann ein Küchentuch mit Zucker bestreuen und den Biskuitboden darauf stürzen. Schnell weiter verarbeiten.
Beim Backen eines Tortenbodens den Biskuitboden auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Dauer: 3o Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Facebook
Twitter
RSS
PINTEREST
PINTEREST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.